Cake smash Torte, selbermachen
easy peasy und super lecker

1 1
Cake smash Torte, selbermachen

Teilen auf Sozialen Netzwerken:

url kopieren und teilen

Zutaten

1 Tüte Vanillepudding zum kochen, 37g Inhalt
63g Mehl
100 g Zucker
3 Stück Eiweiß
3 Stück Eigelb
1 Prise Salz
Marmelade Sorte nach Geschmack,ohne Stücke
600g Schlagsahne
Lebensmittelfarbe am besten von Wilton
2 Pck. Vanillezucker
5TL San-apart
Springform 16 oder 18 cm im Durchmesser
Backpapier
Spritzbeutel
Spritztülle siehe Foto

Bequemer Shoppen mit BRING!

Bookmark setzen

You need to login or register to bookmark/favorite this content.

Neulich durfte ich mal wieder so ein kleines feines Cake smash Törtchen backen, juhu ;-)
Es hat sich gelohnt! Denn das Shooting war eine große Sause für die süßen Zwillinge.
Die Fotos dazu zeige ich Euch später noch in einem anderen Bericht.

Falls Ihr auch darüber nachdenkt mit Euren kleinen Engelchen ein Shooting zu machen, habe ich für Euch ein einfaches Rezept.

Features:
  • Vegetarisch
Land:

    Ingredients

    Das Rezept

    Share

    Cake smash

     

    Dieser Bisquit ist wirklich super einfach in der Herstellung und auch schnell gemacht.

    Falls Du Dir unsicher mit dem Eischnee bist, dann schau doch mal in den Kategorien unter  Tipps&Tricks nach. Dort findest Du kurz erklärt wie es sicher funktioniert. Einfach mal HIER klicken.

    Und findest Du npch einige Produkte die Dir eventuell noch für diese Torte fehlen.

               

     

     

    Nun wünsche ich Dir aber erstmal viel Erfolg beim Backen. Bei Fragen oder Unklarheiten stehe Ich Dir gerne zur Verfügung.

     

     

    *Wenn Du Produkte über diese Amazonlinks bestellst, erhalte ich dafür eine kleine Prämie – herzlichen Dank dafür 🙂

    print

    (Visited 52.190 times, 26 visits today)

    Schritte

    1
    erledigt

    Vorbereitungen treffen

    1.Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen.
    2.Eier trennen.
    3. Das Puddingpulver und das Mehl zusammen abwiegen. Also erst das Puddingpulver auf die Waage legen und dann mit Mehl auffüllen bis es zusammen 100 g ergeben.
    4. Zucker abwiegen.
    5. Alle Zutaten bereit stellen, damit Du einen reibungslosen Ablauf hast.

    2
    erledigt

    Teig

    Das Eiweiß mit einer Prise Salz in eine saubere und fettfreie Schüssel geben und mit dem Handrührgerät anschlagen bis sich Bläschen bilden. Dann langsam den Zucker einrieseln lassen und solange weiter schlagen bis der Schnee schön fest geworden ist.
    Jetzt fügst Du das Eigelb hinzu und verührst es mit einem Schneebesen.
    Zuletzt siebst Du das Mehl mit dem Pudding über die Masse und hebst es ebenfalls mit dem Schnebesen unter.
    Den Teig füllst Du nun in die vorbereitet Springform und schiebst ihn für ca. 25 Minuten in den Backofen.

    200°C Ober/-Unterhitze, mittlere Schiene

    Den Bisquit aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.

    3
    erledigt

    Füllen und dekorieren

    Wie Du auf dem Foto gesehen hast, ist der Bisquit richtig schön hoch geworden. Also kannst Du ihn auch problemlos zweimal teilen.
    Den Vanillezucker und das San-apart vermische ich schon vorher, damit ich diese Zutaten zusammen einrieslen lassen kann.
    Nun schlägst Du die Sahne für 30 Sekunden an und kannst jetzt schon die Sahne so einfärben wie es Dir gefällt. Aber Achtung!!! Die Farbe von Wilton ist sehr ergiebig und dem entsprechend braucht Du auch nur ganz wenig davon. Für diese Torte habe ich nur eine Messerspitze voll benötigt.
    Nach 30 Sekunden rieselst Du dann dann das Gemisch aus Zucker und San-apart langsam ein.
    Die Sahne sollte schön steif werden, damit Du auch schöne Röschen spritzen kannst.
    Die Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen (siehe Foto).
    Den unteren Boden legst Du jetzt auf eine schöne Tortenplatte und verteilst 3 TL von der Marmelade darauf. Rundherum aber bitte ca. 1 cm frei lassen, damit die Marmelade später nicht am Rand rauslaufen kann.
    Diesen Rand füllst Du jetzt mit der Sahne aus und legst den zweiten Boden darauf.
    Dieser Vorgang wiederholt sich jetzt mit diesem Boden.
    Jetzt kommt der Deckel drauf, aber andersherum weil die Schnittfläche einfach glatter ist.
    Als nächsten Schritt streichst Du die Torte runum mit Sahne ein. Zum einen haften die Rosen darauf besser und zum anderen schimmert der Bisquit später nicht durch.

    Jetzt spritzt Du die Röschen auf die Torte. Wichtig ist hierbei die richtige Tülle zu benutzen (siehe Foto).
    Ich fange eigentlich immer mit der oberen Flache an.
    Gleichmäßige Kreise spritzen, von innen nach außen und zur Seit hin auslaufen lassen.
    Wenn Du zwischen den Rosen noch Lücken hast, kannst Du diease mit kleinen Spritzern austupfen.
    An der Außenseite fange ich von unten, nach oben an und dann rundherum durcharbeiten.

    Elke

    Meine Küche ist das Herzstück unseres Hauses. Mein Hobby ist eine Herzensangelegenheit.

    Bewertungen

    Für dieses Rezept gibt es noch keine Bewertung. Vielleicht möchtest Du die erste Bewertung abgeben?
    Blumenkohlauflauf mit Hackfleisch
    zurück
    Blumenkohlauflauf mit Hackfleisch (Low Carb)
    Créme brûlèe
    next
    Crème brûlée
    Blumenkohlauflauf mit Hackfleisch
    zurück
    Blumenkohlauflauf mit Hackfleisch (Low Carb)
    Créme brûlèe
    vor
    Crème brûlée

    27 Kommentare ausblenden

    Hallo
    Kann man den Vanille in Schokopudding ersetzten und daraus somit eine scjokotorte machen ? Danke für due tollen Rezepte. MfG Jenny Röckel

    Hallo liebe Jenny,
    ja natürlich kannst du das auch mit Schokopudding machen, hätte ich auch direkt dazu schreiben können. Willst Du die Hülle denn auch mit gefärbter Sahne machen, oder hast Du da etwas anderes im Kopf?

    Liebe Grüße, Elke

    Hallo war nur so eine Idee ich backe gerade im diesem Moment einen zur Probe ohne Lebrnsmittelgarbe und dann diesen in rosa in einer Woche. Leider bin ich gerade beim Boden verwirrt da dort steht Zucker abwiegen aber bei den Zutaten steht kein Zucker und somit auch nicht wie viel ,nur Vanillezucker für die Füllung und deko.könnte also noch Ben Tipp gebrauchen !!! Grüße

    Hallo Andrea,
    ich habe 15 cm Durchmesser genommen – 16 cm geht aber auch. Das steht etwas weiter unten im Rezept.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag.

    Liebe Grüße, Elke

    Hallo!
    Ich habe nur eine ganz normale Springform von 25cm Durchmesser. Würde das auch funktionieren, wenn ich das Rezept verdoppel? Vielen Dank! Die Torte sieht mega aus! LG Julia

    Hallo liebe Julia,
    hm, jetzt muss ich mal überlegen……ich würde Dir dann empfehlen das Ganze zweimal zu backen. Da ich nicht weiß wie hoch der Teig dann beim Backen kommt. Wenn Du ihn einmal abgebacken hast, siehst Du ja ob Du daraus zwei Böden schneiden kannst oder nicht. Vergiss dann bitte auch nicht das Du auch mehr Sahne benötigst.
    Ich hoffe das ich Dir weiterhelfen konnte 🙂

    Liebe Grüße, Elke

    Hallo, kann man die Torte auch ein Tag davor machen ? Da das Fotoshooting ziemlich früh ist ( um 9 Uhr) würde ich es zeitlich nicht schaffen.

    Hallo liebe Sabine,
    ja das kannst Du sehr gut vorbereiten. Das mache ich auch immer so und sie haben immer alle super gehalten.Wenn Du Hilfe oder Unterstützung benötigst, kannst Du mich gerne wieder anschreiben.

    Viele liebe Grüße, Elke

    Hallo, ich habe eine Frage zum Transport. Da das shooting nicht bei uns stattfindet, wie bekomme ich das ganze sicher von A nach B? Oder könnte ich die Sahne vorher anmischen und dort dann aufspritzen? Ich hab sowas noch nie gemacht, daher meine Frage, weiß nämlich nicht, wie sich die Sahne verhält, wenn sie etwas ruht, bevor sie aufgepritzt wird.
    Vielen Dank und LG

    Hallo Reni,
    wenn ich diese Törtchen für Shootings backen soll, dann mache ich sie komplett am Vorabend fertig. Da die Shootings eigentlich immer morgens stattfinden. Die Torten bleiben immer so wie Du sie jetzt auch auf den Fotos siehst. Das wäre mir kurz vorher zu stressig, da man sich für die Dekoration schon Zeit und Ruhe nehmen sollte. Ich hoffe das ich Dir weiterhelfen konnte.
    Liebe Grüße, Elke

    Hallo liebe Edina,
    eigentlich kann man doch jeden Heißluftofen auch auf Ober-/Unterhitze auch einstellen. Schau doch nochmal nach und wenn es nicht gehen sollte, würde ich evtl nur 170 – 175°C nehmen.

    Liebe Grüße, Elke

    Hallo liebe Vanessa,
    natürlich kannst Du das machen. Dann musst mit der Verzierung natürlich warten bis die Füllung schön fest geworden ist.
    Ist übrigens eine tolle Idee von Dir. Ich mache die Füllungen für Shootings immer nur so schlicht und einfach weil die Törtchen der Regel sowiso zermatscht werden und es da halt auf die Optik ankommt.

    Liebe Grüße, Elke

    Guten Tag,

    ich versuche jetzt den ganzen Tag den Boden zu backen aber er will einfach nicht aufgehen. Ich hab alle Anweisung gefolgt.

    Muss vielleicht noch Backpulver rein?

    Lg

    Hallo liebe Lorena,
    sorry,dass ich erst jetzt antworte. Ich war den ganzen Tag arbeiten.
    Nein, es kommt kein Backpulver in den Teig.
    Das allerwichtigste ist, dass du das Eiweiß steif bekommst. Dafür brauchst du Zeit und Geduld.
    Danach rührst du das Eigelb unter und dann siebst du das Pudding-Mehlgemisch darüber.
    Dann ebenfalls vorsichtig unterheben.

    Wenn noch Fragen sind, ruf mich am besten an. Das geht dann schneller.

    Liebe Grüße Elke

    Hallo Günther,
    also er muss beim Backen aufgehen. Wenn du alles nach Anweisung gemacht hast, dann darf nichts schief gehen. Hast du dir genügend Zeit für den Eischnee genommen?

    Liebe Grüße Elke

    Schreibe einen Kommentar zu andrea Antworten abbrechen