So gelingt Eischnee und Baiser immer

Baiser frisch aus dem Ofen

 

 

Wenn Ihr diese Kleinigkeiten beachtet, dann bekommt Ihr immer den schönsten Baiser und Bisquit gebacken!

 

Wichtige Hilfsmittel :

  • Schüssel
  • Handrührgerät
  • Rührstäbe
  • Essig
  • Haushaltsrolle
  • 1 Prise Salz
  • Geduld & Zeit
  • 3 Schälchen zum Eier trennen

 

Die Schüssel und die Rührstäbe müssen absolut fettfrei sein und dafür gibt es einen ganz einfachen Tipp!

Mit Haushaltsrolle und Essig reibt Ihr die Schüssel und die Rührstäbe gründlich ab. Damit hat Ihr schon mal die Sicherheit, dass diese Sachen wirklich fettfrei sind. Um sicher zu gehen, dass meine Hände auch fettfrei sind, trage ich beim trennen der Eier auch immer Einweghandschuhe . Das ist für mich auch wesentlich angenehmer, da ich es gar nicht ausstehen kann wenn ich rohes Ei an den Händen habe ;-). Noch ein ganz wichtiger Tipp! Die Eier sollten immer Raumtemperatur haben!

Der nächste wichtige Tipp!

Wenn Ihr die Eier trennt und ein winziges bischen Eigelb in das Eiweiß gelangt, dann könnt Ihr das Eiweiß leider nicht mehr steif schlagen. Deswegen rate ich Euch drei Schälchen zum trennen zu benutzen. Denn manchmal passiert es beim letzten Ei und Ihr müsst wieder von vorne anfangen. Also, ich stelle die Schalen nebeneinander und trenne das Ei über der mittleren Schale. Ist alles gut gegangen, dann gebe ich Eigelb in die zweite Schale und fange mit nächsten Ei an. Dieses trenne ich jetzt über der dritten Schale und schütte das Eiweiß zu dem ersten  und das Eigelb natürlich zu den anderen Eigelb. Sollte es dann  zwischdurch mal passieren, das etwas Eigelb zu dem Eiweiß gelangt, dann braucht Ihr nur dieses eine entsorgen und nicht gleich das komplette Eiweiß.

Fertig geschlagener Eischnee
So gelingt Eischnee und Baiser immer

Eiweiß richtig schlagen

Nachdem Ihr die Eier erfolgreich getrennt habt, schlagt Ihr das Eiweiß mit einer Prise Salz solange mit dem Rührgerät oder der Küchenmaschine an, bis sich Bläschen bilden. Erst dann lasst Ihr den Zucker (zum Beispiel für Baiser) langsam einrieseln. Und jetzt kommen die Zutaten Geduld & Zeit dazu. Denn nur mit ausreichender Zeit bekomt Ihr einen wirklich guten Eischnee oder Baiser hin. Wenn Ihr das alles beherzigt, dann kann eigentlich überhaupt nicht schief gehen.

So meine Lieben, jetzt mal ran an den guten alten Eischnee 😉 und wie immer stehe ich Euch gerne bei Fragen oder Unsicherheiten zur Verfügung

Und dafür habe ich auch ein paar passende Rezeptideen für Euch

Baiser

 

 

Schokoladen-Sahne-Torte

 

oder Ihr hüpft einfach mal rüber zu der Kategorie „Kaffeeklatsch“

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

print

(Visited 141 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Elke

Meine Küche ist das Herzstück unseres Hauses. Mein Hobby ist eine Herzensangelegenheit.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen