[Werbung] Pottkind meets dat Münsterland Siegel

Und wat ich da gemacht hab, erfährste im Beitrach

Herzstück war mal wieder unterwegs

Vor einiger Zeit kam eine Einladung  vom “Münsterland Siegel”  ins Haus geflattert. Hä, wat is dat denn? Da musste ich mich doch ersma schlau machen. Dat sind Regionale Kooperationen.

Unternehmen der Ernährungsbranche und Gastronomiebetriebe haben sich mit Partnern im November 2009 zum Verein Netzwerk Münsterland Qualität e.V. zusammengeschlossen. Durch die Nutzung regionaler Kooperationen werden Synergien geschaffen und Potenziale für eine ganze Branche eröffnet. Das Münsterland-Siegel wirkt dabei als Schlüssel zur Identifikation mit den heimischen Unternehmen, ihren Erzeugnissen und Speisen.

10 Foodblogger wurden zu einem exklusiven Wochenende unter dem Motto “Kultivierte Kulinarik” eingeladen um uns dat Münsterland Siegel und auch seine wunderschöne Umgebung vorzustellen.

Ach, wie cool, da bin ich doch sofort dabei. Also bin ich ein paar Tage vorher zum Bahnhof gefahren und habe Bahntickets gekauft – et war schon lustig. Da musse von Recklinghausen erstmal in die Gegenrichtung nach Essen fahren, umsteigen und quasi wieder fast an Recklinghausen vorbei um nach Beckum zu kommen. Direkt nach Beckum kannse aber auch nicht, sondern nach Neubeckum. Dort hat mich dann die liebe Melli von Mimis Foodblog abgeholt, aber erst nachdem sie einen Bahnhof in Beckum gesucht hat, die Arme. Mit etwas Verspätung sind wir dann im Hotel vom Tom Kliewe angekommen “Haus Kliewe”.  Da ich leider zu spät angekommen bin und am Morgen wieder so richtig früh los musste, kann ich nicht allzuviel berichten außer das ich hingerissen war von meinem Zimmer. Denn die Möbel wurden zum Teil aus dem ehemaligen uralten Dachstuhl des Hauses gezimmert.  Aber wenn mein Plan aufgeht, besuche ich mit Herrn Herzstück den lieben Tom noch einmal ganz in Ruhe mit einem leckeren Essen, einer Übernachtung und natürlich werden wir auch noch die wundeschöne Gegend erkunden. Darüber folgt dann natürlich noch ein Bericht 🙂

 

 

 

Puh, jetzt erstaml’n Käffken und’n Schnittchen (sehr leckere Schnittchen), runterfahren, ankommen und auf dat anstehende Wochenende freuen. Die Begrüßung von Tom und Heiko und die Geschichte über die Entstehung vom Münsterlandsiegel hattn wa verpasst und deswegen habe ich Euch oben schon einiget verlinkt damit Ihr Euch da mal schlau machen könnt.

 

 

Nun ging allet Zack auf Zack

Da wir ein straffet Programm hatten, wurden nur schnell die Taschen inne Zimmer gebracht und dann ging et schon los zum “Stiefel-Jürgens”. Der Stiefel-Jürgens ist seit 9 Generationen die älteste Brauerei Westfalens – seit 1680. Dort hatten wir eine Führung mit anschließender Verkostung. Also erstmal “hoch die Tassen” und dat in der Mittagszeit bei schönsten Sonnenschein. Dat steigt mir ja sofort inne Birne 😉 und den anderen natürlich auch. Etwas beschwipst sind wa dann ein paar Meter weiter gelaufen und zwar……

 

 

 

 

Auf’n Wochenmarkt

Da haben wa dann frischen Spargel und den Rübstiel für dat Abendessen besorgt. Denn auch dort beziehen Tom und Heiko ihre regionalen Produkte für ihre Restaurants. Find ich richtig supa. Mit ner Menge Gemüse untern Arm sind wa dann erstma mit’n Auto zum Laakenhof gefahrn und habn uns dort die Käserei angeguckt. Son richtiger Biokäse ist einfach der Hammer. Die Kühe dürfen ganz frei auffe Wiese leben und können den Tach n guten Mann sein lassen – so muss und soll datt sein. Den Käse und viele andere Bio Produkte verkaufen sie in dem dazugehörigen Lädchen auf dem Hof. Sehr nett, sollteste mal hinfahren.

 

 

 

 

Nach der Besichtigung

stand schon ein Planwagen für uns bereit. Die Einkäufe und Getränke samt einer großen Auswahl des wunderbaren Käses vom Laakenhof wurde in den Planwagen verladen und dann ging die Reise weiter. Hach, war datt schön, wir haben so viel gelacht und der Michael von “Salzig,Süß und Lecker” wäre doch um ein Haar vom Planwagen gefallen weil er das perfekte Gruppenfoto schießen wollte. Nun fuhren wir durch die wunderschöne Landschaft des Münsterlandes. Meine Güte, wie schön dat hier doch allet ist und gar nich weit vom Pott wech. Hier kannse wirklich Urlaub umme Ecke machen. Das nächste Ziel war dann……..

 

 

 

 

 

Der Rinderhof Knepper

wir wurden sehr herzlich begrüßt und konnten auch viele Fragen zu den Rindern und deren Haltung stellen. Auf dem Rinderhof werden immer nur acht Rinder gehalten, es handelt sich dabei um Limous Rinder. Diese Tiere bekommen ganzjährig Gras und leben so lang wie möglich im jahr draußen. Im Winter leben sie dann im Stall, haben aber trotzdem Zugang zur Weide. Diese Tiere werden zwischen 28 und 30 Monate gehalten bevor sie geschlachtet werden und es werden jährlich auch nur 3 Tiere geschlachtet. Ich war sehr beeindruckt wie Respektvoll die Rinder dort leben dürfen. Nun wieder in den Planwagen steigen und weiter zum……

 

 

Langasthof Hohen Hagen

Dat Wetter war einfach auf unserer Seite, draußen waren Tische liebevoll für uns eingedeckt und et gab selbstgebackenen Kuchen. Da war ich schon begeißtert und wusste dat der Tach hier in diesem Gasthof einfach nur lecker werden kann. Denn Gastronomien die ihren Kuchen immer selbst backen findet man nicht so häufig – die meisten lassen sich damit beliefern. Die Umgebung is’n Traum und auch für Familien mit Kindern sehr zu Empfehlen. Ein traumhafter Biergarten, ein Spielplatz, Weiden auf den auch mal die Rinder vom Rinderhof Knepper stehen. Heiko Weitenberg leitet den Landgasthof Hohen Hagen nun auch schon in der siebten Generation. Heiko und Tom machen dat allet mit viel Herzblut und dat merkt man ihnen und den Gasthöfen auch an und dat strahlen se beide auch aus.

 

 

Pottkind meets datt Münsterland                      Pottkind meets datt Münsterlandsiegel

 

Pottkind meets datt Münsterland        Pottkind meets datt Münsterland

 

Kurze Besprechung wer watt macht und dann ging et ab in die Küche zum Vier-Gänge-Menü kochen. Der arme Küchenchef und sein Team, wir haben da alles ziemlich aufgemischt, uns einfach überall breit gemacht und tausend Fragen gestellt wo denn wat zu finden wäre. Während wir da alle unsere Gänge vorbereitet haben, lief der normale Küchenbetrieb weiter. An dieser Stelle nochmal ein fettes Dankeschön  an das  Küchenteam und dem Service von Hohen Hagen für die Geduld mit uns und watt wir da fürn Durcheinander hinterlassen haben.

Der Abend lief lustig und gesellig weiter und ich muss sagen das der gesamte Trupp von Bloggern, Tom und Heiko einfach super zusammen passten. Die Stimmung und die Freude waren von Anfang an da und ich hätte gerne noch den nächsten Tag mit allen verbracht. Wir haben viel erlebt und genauso viel gelacht und genauso stelle ich mir ein Event vor.

 

 

Nach dem Schlemmen, war vor dem Schlemmen

Denn die Eis Lounge war bereits auf dem Weg um uns noch mit ihren besonderen Eissorten zu verwöhnen und um uns auch etwas von ihnen zu erzählen. Sie kamen doch tatsächlich mit Meine Güte, wat für eine Auswahl und mal so ganz wat anderes als üblich.  Du bekommst natürlich die klassischen Sorten, aber auch ein Biersorbet, ja richtig gelesen, dat solltet ihr unbedingt mal probieren. Ihr solltet Euch unbeding über die Eis Lounge informieren, denn das was sie machen ist eine ganz besondere Arbeit und verdient meinen absoluten Respekt.

 

Die EIS LOUNGE in Maria Veen ist eine Eisdiele der besonderen Art. Als Inklusionsfirma setzen wir auf inklusive Arbeit, das heißt: Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten zusammen – jeder nach seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten. Betriebsleiterin Elisabeth Kranz ist gelernte Hotelfachfrau und Heilerziehungspflegerin. Sie sagt: “Die Wünsche unserer Kunden stehen im Mittelpunkt. Unsere Eis- und Kaffee-Spezialitäten stellen wir mit überwiegend regionalen Produkten in Handarbeit selbst her.”

 

 

 

Während wir uns durch die Eistheke probiert haben und uns nicht entscheiden konnten welche wohl die beste Sorte ist, wurde bereits alles für einen Absacker vorbereit und zwar gab es an der Bar ein………..

 

 

Pottkind meets dat Münsterland
Dieses Foto wurde mir von „Münsterland e.V.“ zur Verfügung gestellt

 

 

Gintasting

Wow, ich war aber nicht mehr in der Lage auch nur einen einzigen Tropfen zu probieren, sorry dafür liebe Feinbrennerei Sasse. Doch es waren so einige noch sehr neugierig darauf sich durch die verschiedenen Sorten zu probieren. Dazu kann euch der liebe Felix von Felix` Kochbook einiges zu erzählen, da er sich darauf sehr gefreut hat.

 

 

Diese super sympathischen Blogger waren mit dabei

Paula Pumpernickel von Münsterland Siegel
Denise Colquhoun, www.fraeulein-ordnung.de
Tanja Farwick, www.foodistas.de
Gabi Frankemölle, www.slowcooker.de
Melanie Klein, www.mimisfoodblog.de
Lisa Nieschlag, www.lizandjewels.de
Michael Nölke, www.salzig-suess-lecker.de
Felix Schäferhoff, http://felixkochbook.de/
Leila Prousch, www.muenstermama.de
Genevieve Wiehe, www.stylingkitchen.de

 

Werbung: Es war ein erlebnisreiches, sehr lustiges und auch lehreiches Wochenende. Ich habe wieder so  einige nette Bloggerkollegen kennengelernt und das Münsterland noch mehr lieben gelernt. Wir kommen wieder – auf jeden Fall. Ich bedanke mich von Herzen bei Miriam und Claudia für die ganze Organisation (das war ne Menge Arbeit). Heiko und Tom, ihr seid wirklich der Knaller und ich werde euch wärmstens weiter empfehlen. Die gesamten Kosten für Unterkunft und Verpflegung wurden von Münsterland Siegel e.V. übernommen. Herzlichen Dank für alles 🙂

 

 

 

 

 

 

Pottkind meets datt Münsterland

print

(Visited 1.115 times, 1 visits today)

Elke

Meine Küche ist das Herzstück unseres Hauses. Mein Hobby ist eine Herzensangelegenheit.

4 Kommentare ausblenden

hach wat schön jeschriebe 😍 un de Michael, den salzigsüßen, haste och jetroffen. Neee wat schön 😍

Klingt nach einem perfekten, kulinarischem Wochenende – herrlich, köstlich geschrieben, Elke , ich hab direkt <deine Stimme gehört – beim lesen. Dank dafür

Herzliche Grüße
Sonja

Hallo meine liebste Sonja,
na dat freut mich jetzt aber echt dat Dir der Beitrach gefällt. Es wäre so toll wenn wir auch mal wieder sowat schönet zusammen machen könnten.

Herzliche Grüße, Elke

Unbedingt , liebe Elke, unbedingt

vielleicht klappt es ja bei Dir im nächsten Februar mit Hamburg? Zur Tortenmesse? Ich werd auf jeden Fall da sein 😉, und stecke auch schon mitten in den Vorbereitungen für einen Bloggerworkshop….

Herzliche Grüße
Sonja

Kommentarfunktion geschlossen.

Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.