Petersilien-Pesto

Petersilien-Pesto

Die gute alte krause Petersilie ist einfach nicht mehr wegzudenken. Ein klassisches typisch deutsches Kraut. In den letzten Jahren hat sich allerdings die glatte Peterslilie in unseren Küchen sehr breit gemacht , diese ist auch mein persönlicher Favorit .  Petersilie schmeckt nicht nur sehr gut , sie ist auch sogar eine Heilpflanze ! Natürlich nicht wenn sie zum Beispiel nur in geringen Mengen zum ausdekorieren verwendet wird.

Dass die Petersilie auch eine Heilpflanze ist, ist den Meisten unbekannt. Einerseits wirkt sie durch ihren hohen Vitamin C Gehalt und Ätherischen Ölen unter anderem  belebend und hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit, Bluthochdruck , Depressionen und Müdigkeit  . Dieses sind nur ein paar von ganz vielen Anwendungsbereichen !

Dieses besondere Kraut hat auch sehr viele unterschiedliche Namen , die ich euch nicht vorenthalten möchte .

Bittersilche, Bockskraut, Geilwurz, Grönte, Kräutel, Peterle, Peterling, Silk und Stehsalat.

Hach , ich könnte jetzt dran bleiben euch die Vorzüge der Petersilie aufzuzählen , mach ich aber nicht 😉 Ich habe mich dazu entschieden keine Medizin daraus zu machen , sondern ein leckeres Pesto. Dieses Pesto pimpt nicht nur Pasta , oder Salat auf , es schmeckt unglaublich gut wenn ihr eure Salzkartoffeln mit etwas Pesto vermengt.

Probiert es doch am besten einfach aus aus !

 

 

Mein Tip für euch : die allerbeste und auch bezahlbare glatte Petersilie findet ihr in türkischen Lebensmittelgeschäften . Sie ist immer top frisch und ein Bund ist dort sehr groß und kostet genauso viel wie die kleinen Bunde in anderen Geschäften .

Zutaten :

  • 1 Bund glatte Petersilie ( türkisches Lebensmittelgeschäft )
  • 50 g Pinienkerne
  • 1-2 Knoblauchzehen , gehackt
  • Ca. 100 ml gutes Rapsöl
  • Ca. 80 g Parmesan , frisch gerieben
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • etwas Zitronensaft und Abrieb von einer Bio-Zitrone
  • etwas Zucker zum abschmecken

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung :

  1. Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne anrösten und abkühlen lassen.
  2. Die Blätter der Petersilie etwas zerkleinern und in ein hochwandiges Gefäß füllen .
  3. Pininenkerne ,  et , etwas Zitronenabrieb gehackten Knoblauch und das Öl hinzugeben und mit dem Pürierstab pürieren bis ein feines Pesto enteht.
  4. Nach dem Pürieren wird erst der Parmesankäse untergehoben.
  5. Mit Salz, Pfeffer ,  Zucker  und etwas Zitronensaft abschmecken.
  6. Die fertige Pesto in ein gut verschließbares Glas umfüllen und im Küchlschrank lagern .

 

 Wichtig :Jede Pesto sollte immer mit etwas Öl bedesckt werden, dadurch hält sich sie wesentlich länger frisch !!!

 

 

 

 

 

 

Merken

print

(Visited 662 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Elke

Meine Küche ist das Herzstück unseres Hauses. Mein Hobby ist eine Herzensangelegenheit.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen