Klassischer Krustenbraten

(c) Elke Palenio

Schweinekrustenbraten mit einer unglaublich guten Bratensoße

Meine Tochter Janine hat schon seit Ewigkeiten nach einem Krustenbraten gebettelt und ich wollte eigentlich immer nicht so wirklich weil ich immer dieses Fett im Kopf hatte. Aber gut, was macht nicht alles für die Kinder .

Dann habe ich ein Rezept in einer Zeitschrift ( Lecker ) gefunden und dachte mir so dass es sich ja gar nicht so schlecht anhört.

Mach dein Kind glücklich und besorge Schweinekrustenbraten. Was für ein Name…….. Schweinekrustenbraten! Egal , mach sie glücklich ! Sie war glücklich und ich war begeistert. Also muss ich euch doch auch das Rezept zukommen lassen.

Es eignet sich natürlich auch unheimlich gut wenn mal etwas mehr Gäaste kommen die satt werden möchten.

Zutaten :

ca. 2.5 kg Schweinekrustenbraten
5 Stiele Thymian
1 Zweig Rosmarin
2 EL mittelscharfer Senf
Salz , Pfeffer ,
Öl für Fettpfanne
1 EL Kümmel ganz
2 große Möhren ca. 350 g
250 g Knollensellerie
1 Stange Porree ca 250 g
2 Zwiebeln
2 Tl flüssiger Honig

Und so geht`s :

Den Ofen vorheizen ( E-Herd: 175° C/ Umluft : 150° C / Gas : siehe Hersteller )
Kräuter waschen und trocken schütteln, Blättchen bzw. Nadeln abzupfen und hacken. Senf und Kräuter verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen . Fleisch waschen und trocken tupfen. Die Schwartemit einem schrfen Messer im Abstand von 1 cm bis auf die fettschicht rautenförmig einschneiden.

Aber Vorsicht! Nicht in das Fleisch schneiden.

Eine Tiefe Fettpfanne mit Öl einstreichen . Die Fleischseiten des Bratens mit der Senfpaste einreiben und den Braten mit der Fleischseite nach unten auf die Fettpfanne setzen.
Nun die Schwarte mit Kümmel und eine Teelöffel Salz einreiben.

Im heißen Ofen auf der zweiten Schiene von unten ca. 2 1/2 Stunden braten.
Inzwischen Möhren, Sellerie und Porree schälen bzw. putzen, waschen und in Ringe schneiden , bzw. grob würfeln. Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Ca. 1,5 Stunden vor Ende der Bratzeit das Gemüse und die Zwiebeln um den Braten herum verteilen .

Ca. 1 Stunde vor Ende der Garzeit 600 ml Wasser angießen und zu Ende braten. Nach Ende der Bratzeit die Ofentemperatur erhöhen ( E-Herd : 225 ° C/ Umluft : 200° C/ Gas : siehe Hersteller ).
3 EL Wasser mit einem TL Salz und 2 TL Honig verrühren. Schwarte sofort nach Erhöhung der Temperatur mit der angerührten Flüssigkeit einstreichen und 20 bis 30 Minuten weiterbraten, bis die Schwarte beginnt Blasen zu schlagen. Den Braten aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten ausruhen lassen.

Nun könnt ihr aus dem Bratensatz eine wunderbare Soße ziehen.
Einfach den heißen Bratensatz mit einem Pinsel von der Fettpfanne lösen und durch ein Sieb gießen. Mit einem Schöplöffel entfetten und den Fond aufkochen.
3 TL Speisestärke und 3 EL kaltes Wasser gut berrühren sodass keine Klümpchen entstehen. In den kochenden Fond mit einem Schneebesen einrühren und 1-2 Minuten einkochen lassen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer oder auch mit ein wenig Suppengeürz abschmecken.

Ein Rezept für ein selbstgemachtes Suppengewürz findet ihr auch hier auf meinem Blog .

Gerne dürft ihr mein Rezept bewerten . Über positive Meldungen freue ich mich natürlich immer sehr.

Herzliche Grüße Elke

 

#Hauptspeise#Krustenbraten#kochen#herztück

print
(Visited 8 times, 1 visits today)
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail

Elke

Meine Küche ist das Herzstück unseres Hauses. Mein Hobby ist eine Herzensangelegenheit.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen