Berliner Ballen

Einmal selbst gebacken und du kaufst dir bestimmt keine mehr . Sie schmecken einfach nur lecker und der Kostenfaktor ist wirklich sehr gering

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für ca. 15 Stück

  •  1 Würfel frische Hefe
  • 1/4 l warme Milch
  • 40 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • abgeriebene Schale von einer halben Zitrone
  • 60 g flüssige Margarine
  • 1 Ei
  • 1 Suppenteller mit Zucker zum zuckern nach dem Backen
  • 125 g Marmelade ohne Stücke für die Füllung oder 1 Beutel Fruchtfüllung von Dr. Oetker

 

 

 

 

Zubereitung :

  1. Die Hefe in der warmen Milch auflösen .
  2. Nun gibst du alle Zutaten in eine Küchenmaschine  und lässt sie zu einem Hefeteig kneten .
  3. Falls du keine Küchenmaschine , verknetest du alle Zutaten mit einem Handrührgerät mit Knethaken und knetest zum Schluss den den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläsche zu einem geschmeidigen Hefeteig .
  4.  Den Teig in eine Schüssel gegen und an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen , solange bis er sich deutlich vergrößert hat . Falls es zu kühl sein sollte , kannst du den Teig auch im Ofen bei 30°C gehen lassen .
  5. Die Friteuse sollte jetzt schon mal auf 170°C aufheizen .
  6. Aus dem gegangenen Teig formst du eine Rolle  und teilst diese in ca. 15 gleich große Teile .
  7. Aus diesen Teilen Berliner ( Kugeln ) formen .
  8. Die Berliner , am besten auf Backpapier , noch einmal kurz aufgehen lassen .
  9. Jetzt musst du die Berliner von beiden Seiten jeweils 3 Minuten ausbacken lassen .
  10. Während dieser Zeit kannst du schonmal Küchenrolle bereit legen , damit du die gebackenen Berliner zum abtropfen drauf legen kannst .
  11. Für die Füllung kannst du die Marmelade in einen Spritzbeutel mit kleiner Tülle füllen und damit die Berliner füllen . Also von der Seite einstechen und mit der Marmelade füllen . Mit den Fruchtfüllungen erklärt es sich ja von selbst 😉
  12. Jetzt wendest du die Berliner nur noch in dem Zucker  und schon sind sie fertig .

 

 

Lass es dir und deinen Lieben schmecken

 

 

 

 

 

 

drucken
Facebooktwittergoogle_pluspinterestmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestmail